Thomas Fartmann | Biodiversität und Landschaftsökologie

Themen für Abschlussarbeiten


Globaler Wandel

  • Die Bedeutung historisch alter Rinderweiden für Heuschrecken (Literaturstudie), Co-Betreuer: Dr. Dominik Poniatowski; Dr. Herbert Nickel, Zikaden, Biodiversität, Graslandmanagement, Göttingen
  • Das Diemeltal im Wandel: Veränderung der Verbreitung von Magerrasen seit dem 19. Jh. (GIS-Analyse), Co-Betreuer: Dr. Gregor Stuhldreher; Dr. Dominik Poniatowski
  • Qualitative und quantitative Veränderungen von Grünlandvegetation in westfälischen Naturschutzgebieten
  • Breitet sich der Kleine Schlehen-Zipfelfalter (Satyrium acaciae) aufgrund der Klimaänderung aus? (Winter, Landkreis Böblingen, Baden-Württemberg; Co-Betreuer: Gabriel Hermann, Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung, Filderstadt)
  • Auenökologie: Auswirkungen von Beweidung, invasiven Pflanzenarten und Renaturierung auf Laufkäfer (Münsterland)
  • Profitiert der Große Feuerfalter (Lycaena dispar rutilus) von der Klimaerwärmung? Analyse der rezenten Ausbreitung des Falters in Südwestdeutschland (westl. und nördl. Baden-Württemberg; Co-Betreuer: Gabriel Hermann, Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung, Filderstadt)
  • Welche Faktoren limitieren die Verbreitungsareale des Baumweißlings (Aporia crataegi) in Deutschland? (Schwarzwald, Oberrheinebene; Co-Betreuer: Gabriel Hermann, Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung, Filderstadt; Ralf Bolz, Sugenheim-Ullstadt)
  • Strukturelle Habitatdegradation oder Klimawandel? Ursachen für den Bestandsrückgang des Kleinen Fünffleck-Widderchens (Zygaena viciae) (Baden-Württemberg; Co-Betreuer: Gabriel Hermann, Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung)
  • Strukturelle Habitatdegradation oder Klimawandel? Ursachen für den Bestandsrückgang des Rostbraunen Wiesenvögelchens (Coenonympha glycerion) (Baden-Württemberg; Co-Betreuer: Gabriel Hermann, Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung)
  • Welche Faktoren limitieren Vorkommen und Verbreitung des Violetten Feuerfalters (Lycaena alciphron)? (Schwarzwald; Co-Betreuer: Gabriel Hermann, Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung)
  • Rapid response of Orthoptera to climate change? Auswirkungen des Klimawandels auf Heuschrecken von Kalk- und Silikatmagerrasen sowie des Feuchtgrünlandes (Ostwestfalen, Auswertung vorhandener Daten; Co-Betreuer: Dr. Dominik Poniatowski)
  • Orthoptera and butterflies in a changing world. Auswirkungen des Landnutzungs- und Klimawandels auf Heuschrecken und Tagfalter in Kalkmagerrasen (Eifel oder Diemeltal; Co-Betreuer: Franz Löffler)
  • Je oller, je doller! Wie unterscheiden sich alte und junge Extensivweiden hinsichtlich der Fauna (Heuschrecken, Laufkäfer, Zikaden) (Emsland)
  • Auengrünland im Wandel: Auswirkungen des Landnutzungs- und Klimawandels auf Heuschrecken der Emsaue (Münsterland)
  • Match or mismatch? Synchronisation von Raupenschlupf des Blauen Eichen-Zipfelfalters (Neozephyrus quercus) und Blattaustrieb (Münster, Winter)
  • Strukturelle Veränderungen in Bruthabitaten des Berglaubsängers (Phylloscopus bonelli) (Schwäbische Alb; Co-Betreuer: Florian Straub und Johannes Mayer, Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung, Filderstadt)
  • Gleiche Landschaft, aber weniger Raubwürger: Warum geht die Art zurück? (Südostsauerland)
  • Einfluss von Habitatqualität, Isolation und funktioneller Konnektivät auf das Vorkommen des Goldenen Scheckenfalters (Euphydryas aurinia) in Buckelwiesen (Landkreis Garmisch-Partenkirchen)
  • Durch welche Faktoren wird das Vorkommen der Heidelerche (Lullula arborea) auf Landschaftsebene im Hochsauerland bestimmt?

Störungsökologie

  • Ein Sturm wirkt Wunder — die Bedeutung von Windwurfflächen für den Baumpieper (Anthus trivialis) im Sauerland
  • Mehr Totholz, gleich mehr Weißrückenspechte (Dendrocopos leucotos)? Warum breitet sich der Weißrückenspecht im baden-württembergischen Allgäu aus? (Co-Betreuer: Florian Straub und Johannes Mayer, Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung, Filderstadt)
  • Auswirkungen der Sukzession auf die Avizönosen ostdeutscher Truppenübungsplätze (Sachsen-Anhalt)
  • Skifahren, um die Biodiversität zu fördern? Auswirkungen von Alpinskipisten auf die Vegetation von Bergwiesen und Hochheiden (Hochsauerland)
  • Wie ist der Deutsche Sandlaufkäufer (Cicindela germancia) verbreitet und welche Habitate präferiert er? (Ostalb, Baden-Württemberg, Co-Betreuer: Jürgen Trautner, Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung, Filderstadt)

Renaturierungsökologie

  • Auswirkungen des naturnahen Waldbaus auf Brutbestände des Waldlaubsängers (Phylloscopus sibilatrix) (Baden-Württemberg; Co-Betreuer: Florian Straub und Johannes Mayer, Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung, Filderstadt)
  • Lassen sich Vorkommen der streng geschützten Zauneidechse (Lacerta agilis) für die Anwendung in Planungsvorhaben hinreichend vorhersagen? (Baden-Württemberg, Co-Betreuer: Gabriel Hermann und Jürgen Trautner, Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung, Filderstadt)
  • Auenökologie: Auswirkungen von Beweidung, invasiven Pflanzenarten und Renaturierung auf die Vegetation (Münsterland)
  • Welche Bedeutung haben Regenrückhaltebecken für Höhere Pflanzen? (Münster oder Osnabrück)
  • Auswirkungen von Gebüschmulchungen auf die Vegetation von Kalkmagerrasen (Diemeltal)
  • Welche Bedeutung haben Regenrückhaltebecken für Libellen? (Münster oder Osnabrück)
  • Welche Bedeutung haben Regenrückhaltebecken für Heuschrecken? (Münster oder Osnabrück)
  • Die Bedeutung von Streuwiesen für Heuschrecken (Landkreis Garmisch-Partenkirchen)
  • Ökologie der Herbst-Drehwurz (Spiranthes spiralis) in oberflächlich versauerten Kalkmagerrasen (Diemeltal)

Konkretere Angaben und weitere Themen auf .