Thomas Fartmann | Biodiversität und Landschaftsökologie

Merle Streitberger

Curriculum vitae


seit 2016

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich Biologie/Chemie, Abteilung für Biodiversität und Landschaftsökologie, Universität Osnabrück

2012–2016

Promotionsstudium, Promotionsthema: Ants and moles as ecosystem engineers – The role of small-scale disturbance for biodiversity in central European grasslands

2012-2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Landschaftsökologie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

2005-2011

Studium der Landschaftsökologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Titel der Diplomarbeit: Reasons for the decline of an endangered woodland butterfly in Central Europe

Forschung

Internationale Publikationen
(peer-reviewed)

  • Borchard, F., Härdtle, W., Streitberger, M., Stuhldreher, G., Thiele, J. & T. Fartmann (2017): From deforestation to blossom – Large-scale restoration of montane heathland vegetation. Ecological Engineering 101: 211–219. doi: 10.1016/j.ecoleng.2017.01.039

  • Streitberger, M., Schmidt, C. & T. Fartmann (2017): Contrasting response of vascular plant and bryophyte species assemblages to a soil-disturbing ecosystem engineer in calcareous grasslands. Ecological Engineering 99: 391–399. doi: 10.1016/j.ecoleng.2016.11.037
  • Streitberger, M. & T. Fartmann (2016): Vegetation heterogeneity caused by an ecosystem engineer drives oviposition-site selection of a threatened grassland insect. Arthropod-Plant Interactions. 10 (6): 545–555. doi: 10.1007/s11829-016-9460-x

  • Streitberger, M. & Fartmann, T (2015): Vegetation and climate determine ant-mound occupancy by a declining herbivorous insect in grasslands. Acta Oecologica 68: 43-49. doi: 10.1016/j.actao.2015.07.004.
  • Streitberger, M., Rose, S., Hermann, G. & T. Fartmann (2014): The role of a mound-building ecosystem engineer for a grassland butterfly. Journal of Insect Conservation 18: 745-751. doi:10.1007/s10841-014-9670-4.
  • Streitberger, M. & T. Fartmann (2013): Molehills as important larval habitats for the Grizzled Skipper (Pyrgus malvae) in calcareous grasslands. European Journal of Entomology 110: 643-648. doi: 10.14411/eje.2013.087
  • Fleischer, K, Streitberger, M. & T. Fartmann (2013): The importance of disturbance for the conservation of a low-competitive herb in mesotrophic grasslands. Biologia 68: 398-403. doi: 10.2478/s11756-013-0164-8.
  • Streitberger, M., Hermann, G., Kraus, W. & T. Fartmann (2012): Modern forest management and the decline of the Woodland Brown (Lopinga achine) in Central Europe. Forest Ecology and Management 269: 239-248. doi: 10.1016/j.foreco.2011.12.028


  • Sonstige Publikationen

  • Streitberger, M. & T. Fartmann (2017): Bodenstörende Ökosystem-Ingenieure im mitteleuropäischen Grasland und ihre Bedeutung für die Biodiversität. Eine Analyse am Beispiel der Gelben Wiesenameise und des Europäischen Maulwurfs. Naturschutz und Landschaftsplanung 49 (8): 252–259. Literaturverzeichnis

  • Streitberger, M., , Ackermann, W., Fartmann, T., Kriegel, G., Ruff, A., Balzer, S. & S. Nehring (2017): Eckpunkte eines Handlungskonzepts für den Artenschutz in Deutschland unter Klimawandel – Key points for an action plan for species conservation under climate change in Germany. BfN-Skripten 466, 71 S.

  • Ackermann, W. & M. Streitberger (2016): Erstellung von Maßnahmenkonzepten für ausgewählte Arten und Lebensräume der Anhänge I, II, IV und V der FFH-Richtlinie in der atlantischen biogeografischen Region (mit Anlage). In: Ssymank, A., Ellwanger, G., Vischer-Leopold, M. & Paulsch, C. (Hrsg.): Handlungserfordernisse in der Folge des FFH-Berichts 2013. Naturschutz und Biologische Vielfalt 149: 29–70.

  • Ackermann, W., Streitberger, M. & S. Lehrke (2016): Maßnahmenkonzepte für ausgewählte Arten und Lebensraumtypen der FFH-Richtlinie zur Verbesserung des Erhaltungszustandes von Natura 2000-Schutzgütern in der atlantischen biogeografischen Region ? Zielstellung, Methoden und ausgewählte Ergebnisse. BfN-Skripten 449, 130 S.
  • Streitberger, M., Ackermann, W., Fartmann, T., Kriegel, G., Ruff, A., Balzer, S. & S. Nehring (2016): Artenschutz unter Klimawandel: Perspektiven für ein zukunftsfähiges Handlungskonzept. Naturschutz und Biologische Vielfalt 147, 367 S.

  • Streitberger, M., Jedicke, E. & T. Fartmann (2016): Auswirkungen des rezenten Klimawandels auf die Biodiversität in Mittelgebirgen — eine Literaturstudie zu Arten und Lebensräumen. Naturschutz und Landschaftsplanung 48 (2): 37—45.
  • Fleischer, K., Streitberger, M. & T. Fartmann (2010): Zur Ökologie der Wiesen-Glockenblume (Campanula patula) und des Echten Tausendgüldenkrauts (Centaurium erythraea) im Magergrünland Nordwestdeutschlands. Tuexenia 30: 209-229.


  • Interessen

  • Biozönologie, Tierökologie
  • Naturschutzökologie
  • Vegetationsökologie
  • Larvalökologie von Tagfaltern und Widderchen


  • Projekte

  • Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (F+E): Vorbereitung der Analyse der Gefährdungsursachen von Rote-Liste-Arten (Projektförderung: BfN)
  • Biotopverbund als Klimaanpassungs-Strategie des Naturschutzes in der Beispielregion Naturpark Diemelsee (Projektförderung: DBU)
  • Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (F+E): Strategien und Handlungskonzept für den Artenschutz in Deutschland unter Klimawandel (Projektförderung: BfN)
  • Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (F+E): Beitrag zur Verbesserung des Erhaltungszustandes von Natura 2000-Schutzgütern: Erstellung von Maßnahmenkonzepten für ausgewählte Anhangsarten und Lebensraumtypen der FFH-Richtlinie in der atlantischen biogeographischen Region (Projektförderung: BfN)


  • Lehre

    Lehrportfolio

  • Studienprojekt: Die Bedeutung von Maulwurfshaufen als Eiablagestandorte für Heuschrecken
  • 

    Dr. rer. nat. Merle Streitberger

    Merle Streitberger

    Universität Osnabrück

    Abteilung für Biodiversität und
    Landschaftsökologie

    Barbarastraße 13
    49076 Osnabrück

    Telefon +49(0)251-53470068
    E-Mail merle.streitberger(at)uos.de